Ziele

Das Beste für UNNA – MURMANN macht’s!

„Ein Bürgermeister sollte ungeachtet einer Parteizugehörigkeit das Wohl aller Bürgerinnen und Bürger im Blick haben“.

Die Gemeindeprüfungsanstalt hat festgestellt, dass Unna kein Einnahmen- sondern ein Ausgabenproblem hat. In den letzten Jahren hat die Stadt also mehr Geld ausgegeben als eingenommen wurde. Sind die Bürgerinnen und Bürger deshalb glücklicher als anderswo? Sind sie zufriedener mit der Arbeit von Politik und Verwaltung? Ich glaube nicht. Parteipolitische Scharmützel und emotionsgeladene Debatten um Symbolentscheidungen beherrschen die Schlagzeilen – nicht Ergebnisse konstruktiver Verwaltungsarbeit.

Mit dem Durchsetzen des Bürgerentscheides für den Erhalt der Eishalle haben die Wählerinnen und Wähler ein Zeichen gesetzt. Die zeitliche Umsetzung dieses für Politik und Verwaltung verbindlichen Ergebnisses wirft bei vielen Befürwortern Fragen auf. Zudem sorgt es für noch größeren Unmut, als die einstige Entscheidung zum Abriss der Eishalle. Eine große Chance wurde vertan, neues Vertrauen zwischen Rathaus und Bevölkerung aufzubauen

Hier muss umgesteuert werden. Das Zusammenspiel von Verwaltungsarbeit und politischem Handeln gehört auf den Prüfstand. Die strukturellen Fesseln zu lösen, erfordert einen unverstellten Blick auf das komplexe Verwaltungsgefüge und eine unvoreingenommene Analyse. Durch meine jahrzehntelange Tätigkeit in Leitungsfunktionen mittelständischer Betriebe und zahlreicher Verbände und Vereine verfüge ich dafür über die notwendige Kenntnis und Erfahrung.

Frank Murmann
Frank Murmann

Politiker Murmann

ZIELE

Meine politische Heimat war lange Zeit die CDU. Die Arbeit eines Bürgermeisters sollte sich jedoch ungeachtet einer Parteizugehörigkeit an den Bedürfnissen seiner Stadt und deren Einwohner ausrichten. Das lässt sich treffend zusammenfassen in dem Spruch des Jeremia (29,7): „Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum Herrn; denn wenn’s ihr wohlergeht, so geht’s euch auch wohl“. Diesem Motto hat sich ebenfalls die Freie Liste Unna verschrieben und deshalb trete ich als ihr Bürgermeisterkandidat zur Kommunalwahl 2020 an.

Unna durch die finanziell anspruchsvollen Aufgaben steuern, aber die Attraktivität beibehalten. Die Menschen wollen und sollen gerne in Unna leben! Das schaffen wir, wenn…

...

wir das Rathaus zum einem digitalen Dienstleistungszentrum ausbauen. Ich möchte die Verwaltung von strukturellen Fesseln lösen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter neu motivieren, fachliches Potential herausstellen, politische Diskussionen und Vorhaben auf die Sachebene führen.

...

wir das Ehrenamt stärken und Gemeinsamkeiten herausstellen. Unna kann sich in vielen Bereichen auf Freiwilligenarbeit verlassen, sei es in sozialen oder kirchlichen Bereichen, sei es in Sportvereinen in der Kultur oder bei der Feuerwehr. Ich möchte bürgerschaftliche Engagement in der Breite noch attraktiver machen und belohnen, wenn sich die Menschen in Unna und für Unna einsetzen.

...

wir eine Mobilitätswende initiieren, die ihren Namen verdient. Vertreter aller Verkehrsteilnehmer – Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer – sollten ohne Formulierung von Maximalzielen darüber diskutieren, was gemeinsam machbar ist. Gleichwohl sind natürlich ein möglicher Ausbau des ÖPNV, sowie städtebauliche Machbarkeiten zu berücksichtigen. Eine autoarme Innenstadt wie auch weitere gut ausgebaute Radwege dürfen dabei keine Tabuthemen sein.

...

unsere Stadt ein bedeutender Schulstandort bleibt. Bildung ist für berufliches Fortkommen unerlässlich. Deshalb werde ich mich für eine moderne Schulinfrastruktur und geeignete Möglichkeiten zur beruflichen Aus- und Weiterbildung einsetzen.

...

die Finanzen geordnet sind. Ich möchte z. B. Verflechtungen von Stadt, Stadtbetrieben und Wirtschaftsbetrieben auf ihre Sinnhaftigkeit prüfen und Kompetenzen zurückführen.

...

die heimische Wirtschaft gefördert wird. Mein Ziel ist die Förderung und Neuansiedlung von kleinteiligem Gewerbe, von mittelständischen Betrieben, deren Chefs das Wohl ihrer Mitarbeiter und das langfristige Bestehen ihres Unternehmens am Herzen liegt. Hier sind zuerst Industriebrachen zu nutzen, um den Flächenverbrauch im Rahmen zu halten.

...

wir Umwelt und Naturschutz weiterhin entsprechende Bedeutung beimessen. Kurpark und Bornekamp müssen als Naherholungsgebiete gestärkt werden. Zudem gehört die Berücksichtigung von Klimaschutzaspekten in alle relevanten Projektplanungen.

...

das Kulturangebot durch Anpassung der städtischen Zuschüsse attraktiv bleibt.

...

wir Freizeiteinrichtungen für junge Menschen erhalten und ausbauen. Dazu gehört natürlich die zeitnahe Umsetzung des Bürgerentscheides für den Erhalt der Eissporthalle.

...

wir das subjektive Sicherheitsgefühl aller Bürgerinnen und Bürger stärken. Es darf in Unna keine Angsträume geben. Für niemanden!

Freie Liste Unna - Die bessere Wahl für unsere Stadt

Freie Liste Unna - Ihre starke politische Gemeinschaft für Unna

Scroll to Top